Drucken

Protestaktion in Büchel (Kampagne Krieg beginnt hier)

Veranstaltung

Titel:
Protestaktion in Büchel (Kampagne Krieg beginnt hier)
Wann:
Sa, 30. Juni 2018, 06:00 h - So, 1. Juli 2018, 12:00 h
Wo:
Fliegerhorst Büchel - Büchel Landkreis Cochem-Zell, Rheinland-Pfalz
Kategorie:
Aktionen

Beschreibung

Protestaktionen von Krieg beginnt hier am 30. Juni/01. Juli 2018 vor dem Fliegerhorst in Büchel/Eifel

Die aktuelle Eskalation um das Abkommen mit dem Iran zeigt, wie notwendig ein Verzicht auf Atomwaffen durch alle Beteiligten in der Region und weltweit ist. Die Kampagne „Krieg beginnt hier“ unterstützt die Aktionspräsens 2018: 20 Wochen gegen 20 Bomben in Büchel. Wir unterstützen die Forderungen nach einem Verzicht auf die Modernisierung der dort stationierten Atomwaffen und nach einem Abzug dieser Waffen.

Wir fordern die Bundesregierung auf, dem Beispiel vieler Staaten zu folgen und das UN-Atomwaffen-Verbot zu unterzeichnen.

Beteiligt Euch an den Protest- und Blockadeaktionen in Büchel. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Aktion findet statt im Rahmen der Aktionstag 2018: 20 Wochengegen 20 Bomben!  Büchel ist überall - atomwaffenfrei jetzt!


Veranstaltungsort

Standort:
Fliegerhorst Büchel - Webseite
Straße:
Vor dem Fliegerhorst
Postleitzahl:
56823
Stadt:
Büchel Landkreis Cochem-Zell
Bundesland:
Rheinland-Pfalz

Beschreibung

Fliegerhorst Büchel und Taktisches Luftwaffengeschwader 33

Vermutlich der einzig verbliebene Atomwaffenstandort in Deutschland

Der Luftwaffenstützpunkt (Bundeswehr-Fliegerhorst) bei Büchel ist seit 2004 vermutlich der einzige Militärstandort auf deutschem Boden, in dem Atomwaffen stationiert sind. Diese befinden sich im Besitz der USA.

Büchel ist Aktionsschwerpunkt für die Gewaltfreie Aktion Atomwaffen Abschaffen (GAAA) seit ihrer Gründung 1996.

Auf dem Höhepunkt der nuklearen Aufrüstung in der Mitte der 1980er Jahre soll es laut Wikipedia mehr als 130 Depots mit Atomsprengköpfen in der Bundesrepublik gegeben haben. Nachdem 1991 sowjetische Atomwaffen vom Gebiet der ehemaligen DDR abgezogen worden waren, gab es noch fünf Atomwaffen-Standorte in Deutschland. Drei davon befanden sich auf Luftwaffenstützpunkten der Bundeswehr: Neben Büchel waren das Nörvenich und Memmingen. Noch bis 2004 sind in der US-Airbase Ramstein bei Kaiserslautern Atomwaffen gelagert worden, wurden dann aber dort abgezogen. Grundlage für diese Informationen ist eine Studie der „Federation of American Science“ (FAS) von Hans M. Kristensen. Er beruft sich auf Berichte der US-Luftwaffe über Kontrollen an Standorten für nukleare Technik in Europa. Im Bericht vom 29.3.2005 ist neben Büchel auch Ramstein noch erwähnt, im Bericht vom 29.1.2007 nur noch Büchel.

Ein kleiner Ort in der Südeifel

Der kleine Ort Büchel liegt in der Südeifel zwischen Koblenz und Trier, 13 km nördlich der als Tourist_innen-Hochburg bekannten Stadt Cochem an der Mosel. Durch den Ort und direkt am Fliegerhorst vorbei führt die Bundesstraße 259. Diese führt weiter nördlich durch Ulmen, wo es eine Anschlussstelle der Autobahn Koblenz-Trier gibt. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Cochem. Von dort gibt es eine Busverbindung (Linie 500) nach Büchel und zum Fliegerhorst.

Quelle und noch mehr Infos: http://www.buechel-atomwaffenfrei.de/hintergrund/fliegerhorst-und-jagdbombergeschwader/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen